Freiraum Europa Preloader

Unsere Projekte

Vier Kinder freuen sich und lachen

Hilfe für ukrainische Waisenkinder

Bild: Vorstand von freiraum-europa übergibt Spendenscheck für ukrainische Waisenkinder
Bild: Sachspenden werden aus dem Auto geräumt

Am 24. März 2022 fiel der Startschuss zu einer Sammelaktion der besonderen Art, denn bundesweit machten sich Haussammler*innen des Vereins „freiraum-europa“ für die Bedürfnisse von geflüchteten ukrainischen Waisenkindern stark und konnten in Zuge dessen 8.245,- Euro für ein Notquartier in St. Georgen am Attergau sammeln.

Der Krieg in der Ukraine führt leider nicht nur zu materiellen Verlusten und Perspektivlosigkeit sondern auch zum Verlust von geliebten Familienmitgliedern und unsagbarem Leid.

Aus diesem Grund stand der 24. März 2022 ganz im Zeichen der Ukraine und dessen geflüchteten Kindern, indem österreichweit für ein Notquartier in St. Georgen am Attergau gesammelt wurde. Dort wurde ein altes Therapie-Zentrum zu einem neuen Zuhause auf Zeit für geflüchtete Waisenkinder aus der Ukraine umfunktioniert.

Der Verein „freiraum-europa“ konnte nicht zuletzt aufgrund des unermüdlichen Einsatzes und Engagements der Haussammler*innen aus verschiedenen Bundesländern einen Beitrag von stolzen 8.245,- Euro zur Realisierung dieses Projektes beitragen, welcher am 31. März durch die Vorstandsmitglieder Markus Haas und Klaudia Dorninger vor Ort in Scheckform überreicht werden konnte. Ein zusätzliches Highlight war bestimmt auch das gemeinsame Fußballspielen mit Profifußballern des Partnervereins FC Blau Weiß Linz. Auch diese nahmen sich die Zeit um damit den Kindern zu helfen, das erlebte Leid für ein paar Stunden zu vergessen. Die Kinder freuten sich sehr über diese Überraschungen und genossen den gemeinsamen Nachmittag. Die Delegation aus Linz freute sich hingegen über das Lächeln in den Gesichtern der Kinder, welches durch dieses gelungene Projekt und der Spendenbereitschaft der Unterstützer*innen von „freiraum-europa“ gezaubert werden konnte

Ausbildungsstart zum Besuchsbegleithund

Bild: Hündin Zoey beim Ausbildungsstart zum Besuchsbegleithund
Bild: Hündin Zoey beim Ausbildungsstart zum Besuchsbegleithund

Einige Eindrücke zum Ausbildungsstart unserer Hündin. Sie heißt ZOEY ist ein Jahr alt  und ist eine Australian Sheperd Hündin.

Sie wird unter Finanzierung von freiraum-europa e.V. in der Hundeschule Marion Häuserer zum Besuchsbegleithund ausgebildet.

Unter der Schirmherrschaft/Koopertion des Malteser Hilfsdienst e.V. kommt sie dann in den verschiedensten Altersheimen für die Senioren/innen im Berchtesgadener Land zum Einsatz. Dieser bezweckt die Lebensgeister wieder zu wecken aber auch mit therapeutischen Hintergrund da die betroffenen Menschen mit ihnen Tricks und Spiele machen können.

Geleitet wird der Besuchbegleithundedienst vom Kreisbeauftragten Hr. Josef Hinterschnaiter der für den Kreis Berchtesgadener Land zuständig ist.

Marian

Bild: Marian bei der Intensivtherapie bei Home4Motion

Marian leidet seit einem Schlaganfall noch vor seiner Geburt an spastischen Lähmungen seiner linken Körperhälfte.

Die Intensivtherapie bei HOME4MOTION brachte Verbesserungen. Die 6-tägige speziell für Marian zusammengestellte Intensivtherapie mit unseren Computer- und robotikgestützten Therapiegeräten setzte sich aus mehreren Teilbereichen zusammen.
Der Fokus der Intensivtherapie lag vor allem darin, dass Marian sein Handgelenk in einer kontrollierten neutralen Stellung stabilisieren und seine Finger während der verschiedenen Grifftechniken koordinieren kann.
freiraum-europa unterstützte Marian finanziell um diese Therapie machen zu können.

Dominik

Bild: Diminik

Dominik leidet an Muskuläre Hypotonie. Daraus entwickelte sich eine Hypertonie in den Extremitäten und eine Fußfehlstellung.
Er wurde nach der Geburt wiederbelebt. Einen Monat darauf wurde bei ihm eine Läsion im Hirnstamm entdeckt.
Kurz nach der Geburt leidet er an zyanotischen und palliden Krämpfen.
Dominik ist ein sehr aktives Kind und hat Einschränkungen in der Grob- und Feinmotorik sowie Gleichgewichtsprobleme.
Meistens reagiert er auf Schmerz mit einem Anfall. Sowie Angst und Wut werden bei ihm mit einem Anfall begleitet. Es gab einige Tage, an denen er 10 bis 12 Anfälle pro Tag hatte.
Die konsequente Rota-Therapie würde vieles besser machen. Dominik macht große Fortschritte in seiner Entwicklung und ist ausgeglichener geworden.
freiraum-europa unterstützt die Rotha Therapie von Dominik.

Jessica

Bild: Jessica bei der Therapie

Jessica erlitt während der Geburt Sauerstoffmangel daher leidet sie unter starken Krampfanfällen. Mittlerweile ist Jessica 12 Jahre kann nicht sprechen oder laufen, aber es ist sehr wichtig, dass das Mädchen in Bewegung bleibt, da die Spastik in Ihren Händen und Füßen sehr schwer zu bewegen sind.
Die Muskeln müssen gekräftigt werden, damit sie eine Kopf Rumpfkontrolle bekommt.
Zur Verbesserung benötigt Jessica eine sehr aufwendige und kostenintensive Neurophysiologische Therapie, bei der freiraum-europa finanzielle Unterstützung leistet.

Weitere Projekte

Menü