Freiraum Europa Preloader

Geschichte

Barrierefrei Grafik mit weissen Würfeln
freiraum-europa die expertInnen für barrierefreiheit
Leopold Boyer: „Unsere Vision ist, freiraum-europa zum Synonym für Barrierefreiheit zu machen!“

Unsere Geschichte, oder „Wie alles begann…“

Erste Idee für freiraum-europa im Jahr 2000

Im Jahr 2000 hat Dietmar Janoschek, die Idee, eine Plattform bzw. einen Dachverband für „Barrierefreiheit für alle“ und „Design for all“ zu gründen. Neben der laufenden Vertretung des Blindenverbandes wurde er aufgrund seiner Kompetenz und seines großen Engagements und Verständnisses auch von Vereinen wie dem Schwerhörigenbund, Gehörlosenbund und dergleichen ersucht, auch ihre Interessen zur Verbesserungen der baulichen Umwelt zu vertreten. So leitete er zum Beispiel als Sprecher der Projektgruppe Bildung und Behinderung der Stadt Linz viele Jahre ein Gremium und arbeitete seit 1999 im Österreichischen Normungsinstitut mit.

Die Vision war und ist, eine große gemeinsame Plattform behinderter und nicht behinderter Menschen und ihrer Organisationen, um für den Abbau von Barrieren und für Barrierefreiheit bei Neu- und Umbauprojekten zu kämpfen und sich generell für Menschen mit Behinderung einzusetzen, um ihre Lebensbedingungen zu verbessern.

Nach dem Prinzip Design for all soll diese Plattform keine Behindertenorganisation sein, sondern sich disziplinübergreifend auch für Menschen mit Kinderwagen, RadfahrerInnen, Fahrgäste und ältere sowie pflegebedürftige Menschen einsetzen.

freiraum-europa nimmt Gestalt an

2003: Beschluss einer Vereinsgründung

2004: Anmeldung des Handelsgewerbes. Gewerblicher Geschäftsführer Dietmar Janoschek. Seit diesem Zeitpunkt entwickelt sich der gemeinnützige Verein laufend in den Bereichen Interessenvertretung, Hilfsprojekte, Beratung, Planung, Akademie und Produkte weiter.

2005: Aufnahme des Vereins als „national member organisation für Österreich“ in den 1993 gegründeten Europäischen Dachverband EIDD – Design for all Europe.

2007: „freiraum-europa die expertInnen für barrierefreiheit“.

2011: Etablierung von Hilfsprojekten und einen Notfallfonds für behinderte Kinder sowie einen Rechtsfonds für Diskriminierungsopfer

2015: behördliche Anerkennung von freiraum-europa als Hilfsorganisation (Registrierungsnummer: SO 2563).

2016: Verleihung des Spendengütesiegels der Kammer der Wirtschaftstreuhänder.

2020: Gründer Dietmar Janoschek wird Ehrenpräsident von freiraum-europa. Der neue Vorstand wurde gewählt.

Die positiven Entwicklungen seit der Gründung sind den vielen haupt- und ehrenamtlichen MitarbeiterInnen von freiraum-europa zu verdanken. Diese arbeiten seit der Gründung unermüdlich für das Wohl und die positive Entwicklung unserer NGO und damit für mehr Barrierefreiheit, Gleichberechtigung und Selbstbestimmung für alle Menschen.

„Erfolg ist nichts, auf dem man sich ausruhen darf“ sondern ein Ansporn für eine noch bessere gerechtere Zukunft für uns alle.“
Menü